St. Antonius Schützenbruderschaft Rechterfeld e.V.
 
Dorfstrasse 24  •  49429 Rechterfeld  •   Tel.: 04445-961107  •  Fax: 04445-961108

Schießstände, Kegelbahnen, Schützenklause, Restaurant, Saalbetrieb


Obby´s im Schützenhof Rechterfeld


Berichte & Aktionen              Zum Archiv
 

07.09.2014Bundesmeisterschaften in Köln-Gymnich
Nach den Erfolgen in den letzten Jahren hatten sich die Rechterfelder Schützen auch dieses Jahr wieder richtig was vorgenommen. Besonders erfreulich: Erstmals hatte sich auch eine Schülermannschaft für dieses sportliche Highlight qualifiziert. Und diese drei Youngster nahmen nicht nur teil, sie stürmten gleich auf´s Treppchen und sicherten sich mit 840 Ringen LG-Auflage den dritten Platz. Nils Janßen (288 Rg. = Platz 5 Einzelwertung), Linda Marischen (280 = Platz 8 EW) und Fabian Tabeling (272 = 14.) sorgten für diesen großartigen Erfolg (auf dem Foto fehlt Fabian, der familienbedingt schon frühzeitig wieder abreisen musste). Bei den Damen lief nicht alles so rund, wie man es sich gewünscht hätte. Ein zweiter Platzes KK-Auflage - s. Foto - (Ulla Bocklage 286 Rg., Bärbel Kloppenburg 286 und Regina Kossen 283) ist eine tolle Platzierung, aber 855 Ringe bedeuten für die drei mehr unteres Mittelmaß. Die zweite Damenmannschaft (Elke Thölke (271), Bärbel Janßen (268) und Christiane Philipp (262) belegte mit 801 Ringen Platz 10. Im Luftgewehrbereich reichte es dann nicht mehr für das Treppchen. Die 1. Damenmannschaft (Ulla Bocklage (299 Rg. = 9. Platz Einzelwertung), Bärbel Kloppenburg (293 = 35.) und Regina Kossen (290 = 51.) kam auf 882 Ringe, was Platz 7 bedeutete. Die 2. Mannschaft belegte Platz 11 (865 Rg.) mit den Schützen Elke Thölke (294 = 33.), Mechthild Ideler (290 = 50.) und Anne Wilkens (281 = 70.). Und die 3. Mannschaft belegte mit 856 Ringen Platz 14 in der Besetzung Martina Langfermann (295 = 30.), Christiane Philipp (282 = 68.) und Marita Bokop (279 = 71.). Bei den Altersschützen traten schon im Vorfeld Terminschwierigkeiten auf, dass mit Georg Meyer-Pundsack und Carl-Heinz Freese zwei feste Größen nicht mehr mitfahren konnten. So kam es hier zu folgenden Ergebnissen: 1. Mannschaft LG-Auflage 885 Ringe (Platz 23) mit den Schützen Georg Marischen (298 = 24.), Franz Remer (295 = 93.) und Matthias Janßen (292 = 172.). Die 2. Mannschaft erreichte 860 Ringe und somit Platz 65. Die Schützen waren Andreas Sander (292 = 166.), Martin Sander (284 = 267.) und Julius Koops (284 = 268.). Als Einzelschützen war noch Jürgen Thölke mit 286 Ringen auf Platz 256 dabei. Im Wettbewerb KK-Auflage sah es dann wieder besser aus. Hier konnte man Platz 5 belegen (862 Ringe) mit den Schützen Georg Marischen (289 = 13.), Franz Remer (289 = 14.) und Matthias Janßen (284 = 45.). Auf jeden Fall wurden hier wertvolle Erfahrungen gesammelt, die dazu beitragen werden, dass im neuen Jahr wieder mit aller Macht "angegriffen" wird. Die nebenstehenden Fotos zeigen, das es der Bund der historischen deutschen Schützenbruderschaften nach wie vor nicht für nötig hält, der Siegerehrung einen würdigen Rahmen zu geben. Das ist schon mehr als respektlos, in welchem "Schlabber-Look" man hier den Sportschützen gegenüber tritt, in einem Raum "zwischen Tür und Angel" - das ist eine Frechheit, das ist unfassbar, unglaublich.    Großansicht   Großansicht  
   



Zurück zur Startseite